Besonderer Leseort

Die allererste Haferhorden-Lesung fand letzten Sommer an einem ganz besonderen Ort statt: auf dem Gilligbauerhof in Moschendorf/Gößweinstein. Für Schoko, Keks und Toni ist ein Pferdestall zugegebenermaßen ein alltäglicher Aufenthaltsort, aber für die kleinen und großen Zuhörer war eine Lesung inmitten von Pferden und Ponys super spannend. Und die dort lebenden wiehernden Vierbeiner haben ebenfalls aufmerksam gelauscht. Vielen Dank noch einmal an Sabine Gilligbauer für diesen tollen Nachmittag!

Und ein Freundebuch gibt es jetzt auch!

4024

In diesem Freundebuch hat sich die Haferhorde natürlich schon verewigt! Lest nach, was jeder von ihnen mag oder nicht, was jeder von ihnen gerne einmal hinbekommen möchte oder was jeder von ihnen tun würde, wenn er mal einen Tag lang unsichtbar wäre! Neben den Einträgen gibt es noch andere spannende Dinge in dem Buch zu entdecken und zu erledigen!!

Lesereise in Oberfranken

Im November 2015 reisten die Haferhorde und ich im Auftrag des St. Michaelsbundes Bamberg zu verschiedenen Schulen in Oberfranken.
Und so sieht eine Haferhorden-Lesung aus: lustige Lesepassagen und zwischendurch ein Quiz zum Pony-Futter und eines zur Pony-Sprache. Anschließend dürfen alle Zuhörer der Autorin viele neugierige Fragen stellen und genüsslich in den Büchern blättern.

Danke für die Fanpost!

Liebe Leserinnen und Leser der Haferhorde!
Ich freue mich über eure Briefe, in denen ihr mir schreibt, dass euch die Ponys sooo viel Spaß beim Lesen bereiten. Und die Haferhorde taucht sogar immer wieder in der ein oder anderen Schule bei einer Buchvorstellung auf! Das ist super mutig von euch, denn die Chefin würde Schoko und Keks niemals mit in ihre Schule mitnehmen. Ihr wisst schon warum, nicht wahr?!

Die Haferhorde und ich schicken euch begeisterte Grüße!